Mein IKT

IKT Institut für Komplementärtherapie

KursnummerET1-22
Kursdatum25. Mär. 2022 - 20. Aug. 2022
Uhrzeit09:30 bis 17:30 Uhr
KursleitungSusanna Hartmann-Strauss
KursortRapperswil
IKT Zentrum Rapperswil
obere Bahnhofstrasse 58
8640 Rapperswil
Kontaktstunden75
Voraussetzungenpsychosoziale und therapeutische Berufe
Preis
bis 15. Okt. 2021: CHF 1720 für Diplomierte
(danach CHF 1800)
CHF 1620 für Lernende
  

Zertifikatskurs Entspannungstherapie - Prävention

Der Zertifikatskurs "Entspannungstherapie" bereitet umfassend für eine Tätigkeit als Kurs- oder Gruppenleiterin für systematische Entspannungsverfahren sowie für den Einsatz dieser Verfahren und einzelner Elemente in Beratung und Therapie, auch im Einzelkontakt, vor.

Warum eine Qualifikation in Entspannungstherapie?
Entspannungsverfahren sind nicht in Mode. Sie sind – im besten Sinne des Wortes – Klassiker. Ihre Hauptvertreter, die Progressive Relaxation und das Autogene Training wurden bereits zu Beginn des 20. Jahrhunderts entwickelt. Bis heute haben sie jeden Trend überdauert und gehören zum Standardrepertoire jedes Präventions- und Stressbewältigungsprogramms im Rahmen der Gesundheitsfürsorge. In Psychotherapie und Beratung ist Entspannung über alle Ausrichtungen hinweg anerkannt und etabliert. Systematische Entspannungsverfahren zählen hierbei zu den am besten untersuchten und wirkungsvollsten Methoden in der Psychotherapie (Grawe 1994, Krampen 2004).

Wem nutzt Entspannung?
Jeder Mensch benötigt Entspannung in seinem Leben. Die mangelnde Fähigkeit, die eigene Entspannung zu regulieren, ist nicht nur für Stress und Stressfolgestörungen verantwortlich, sondern spielt bei nahezu allen psychischen und körperlichen Störungen eine Rolle im Krankheitsgeschehen.

Fast jeder Mensch kann ein systematisches Entspannungsverfahren lernen und gewinnbringend für sich nutzen. Die Verfahren weisen kaum Kontraindikationen auf und sind nebenwirkungsarm. Sie entfalten ihren Nutzen präventiv und therapeutisch: Neben der allgemeinen Gesundheitsvorsorge können sie gezielt zur, meist unterstützenden, Behandlung von Störung eingesetzt werden. Unabhängig von einer vorliegenden Erkrankung oder Störung senken sie die Grundanspannung und wirken hierdurch vorbeugend ebenso wie lindernd. Beherrschen wir ein Entspannungsverfahren stärkt das zudem Variablen wie Selbstwirksamkeit und Kontrollüberzeugung oder, allgemeiner, unsere Fähigkeiten zum „Selbstmanagement“ (vgl. Kanfer et al. 2006).

Warum sollte ich mich gerade für diese Qualifikation entscheiden?
Ale Teilnehmerin lernen Sie eine große Bandbreite systematischer Entspannungsverfahren, deren Variations- und Kombinationsmöglichkeiten, inklusive Vorübungen, Anpassungs- und Abwandlungsmöglichkeiten und Zugängen zum Entspannungsgeschehen (kognitiv, sensorisch-muskulär, imaginativ…) kennen und anwenden.

Sie sind nicht Experten für eine Methode, sondern für Entspannung und Entspannungsprozesse und begleiten Ihre Klienten auf ihrem individuellen Weg hin zu einem entspannteren Leben. Neben dem gesundheitsfördernden Einsatz im Kurs und in der Einzelbehandlung lernen Sie ebenfalls therapeutische Strategien zum Entspannungseinsatz kennen. Und: Sie lernen nicht nur mit dem Kopf – alle Verfahren lernen Sie in ihrer Wirkung an sich selbst kennen und schlüpfen bereits ab dem ersten Praxisseminar regelmäßig selbst in die Kursleiter-/ Therapeutenrolle. So erfahren Sie beides: die Lernenden- und Lehrendenperspektive.

Vorteile der Qualifikation im Überblick:

  • Vielfältige Lehr- und Lernsetting: Präsenz- und Onlineseminare, Videosupervision und Möglichkeit zu Live-Supervision
  • Rollenvielfalt: Lernenden- und Lehrendenperspektive, hoher Selbsterfahrungsanteil
  • Studienmaterial: Das Buch zum Kurs und umfangreiches Zusatzmaterial (u. a. alle Übungen als Download und Audiofiles)

Inhalte im Überblick (Grund- und Aufbaukurs)

  • Grundlagen systematischer Entspannungsverfahren
  • Allgemeine und spezielle Anwendungsmöglichkeiten
  • Absolute und relative Kontraindikationen und Nebenwirkungen
  • Kurs- und Stundenaufbau, theoretische und praktische Vorbereitungen
  • Grund- und Aufbaukurse Autogenes Training (AT) und Progressive Relaxation (PR)
  • Stressbewältigung (kognitiv-verhaltenstherapeutische Methoden und Strategien)
  • Weitere Verfahren: Phantasiereisen, Imaginative Elemente, Achtsamkeitspraxis
  • Formelhafte Vorsatzbildung, Arbeit mit positiven Affirmationen
  • Probleme beim Erlernen von Entspannungsverfahren
  • Störungen im Kursverlauf und Notfallinterventionen
  • Einzelvermittlung (Besonderheiten, Konzeptanpassungen)
  • Therapeutische Anwendungen von Entspannung, störungsspez. Einsatz bei körperlichen (z. B. Schlafstörungen, Schmerzen, Tinnitus, Bluthochdruck) und psychischen (z. B. Angst  und Trauma, Spannungszustände) Beschwerden und Störungen
  • Kursabschluss, Evaluation und Katamnesemöglichkeiten

Kursdaten:

25. - 27.03.2022 in Präsenz
Praxismodul I: Grundlagen von Entspannung und Verfahren, Grundkurs PR, Stressbewältigung

07. - 08.05.2022
online
Theoriemodul I:  Kurs- und Stundenaufbau, theoretische und praktische Kursvorbereitungen

10. - 12.06.2022
in Präsenz
Praxismodul II: Grundkurs AT, imaginative Verfahren, Achtsamkeitselemente

20.08.2022
online
Theoriemodul II: Reflexion eigener Erfahrungen und Supervision

Bei Buchung des gesamten Zertifikatskurs (Modul I – IV):
3500 CHF (Preisvorteil von 300 CHF gegenüber der Einzelbuchung).